Auf dem ehemaligen Gelände der Wiener Lokalbahnen in der Wiener Wolfganggasse mit rund 31.000 m2 entsteht vielfältiger und integrativer Lebensraum mit sozialen Projekten des Wohnens, der Bildung, der Diversität und des Generationen-Miteinanders: ein zusammenhängendes Quartier, das für Bewohner:innen in allen Lebenszyklen Wohnqualität bietet, mit speziellem Fokus auf Wohnen für Getrennt- bzw. Alleinerziehende.

Ein neues, attraktives Grätzel mit vielfältigen Grün- und Freiflächen. Der Kinder- und Jugendspielplatz im terrassierten Hof-Areal der Wohnhausanlage lädt zum Spielen und Bewegen ein, der zentrale Quartiersplatz bietet viel Raum für Erholung und die Freiflächen rund um die ehemalige Remise bieten Möglichkeiten für Kommunikation und Vernetzung. Die Grünfassade selbst dient nicht nur als Blickfang, sondern ist vielmehr eine ökologische Antwort zum Thema Klimaanpassung, denn vertikales Grün kühlt, verschattet und filtert zusätzlich Staub.

Ein heller Plattenbelag im Reihenverband öffnet die Oberfläche, wo es nur geht und sorgt trotzdem für ausreichend Flexibilität der Nutzung und der Befahrbarkeit für Feuerwehr. Die großzügige Wegachse, welche die Eichenstraße mit dem nördlichen Wohngebiet verbindet, präsentiert sich mit einem grünen Baumdach aus heimischen Baumarten. Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein und begrünte Terrassen im zentralen Hofbereich des Projektes bieten mit Spiel- und Fitnessgeräten die Möglichkeit zur spielerischen und sportlichen Betätigung. Terrassenflächen mit Raseninseln und Bäumen schaffen ein angenehmes Klima zum Aufenthalt.